/ September 15, 2019/ Erlebnisberichte

“… das Paket von meiner Großmutter wurde unter den anderen Kindern verteilt. Ich bekam nichts ab”

Der Umgang mit der Post stand unter der Kontrolle der “Tanten”. Grundsätzlich wurde die ein- und ausgehende Post geprüft. Briefe und Postkarten von zuhause wurden vorgelesen und danach weggeworfen.

Post nach Hause wurde entweder strengstens diktiert, für die Kinder die schon schreiben konnten oder aber die Tanten schrieben auf die Postkarten “Alles toll!”.

Ich bekam von meiner Großmutter ein Paket. Ich weiß nicht mehr ob ich Geburtstag hatte oder ob es einfach nur eine liebe Geste war. Doch ich erinnere mich noch sehr genau, wie die Tanten das Paket am morgen angekündigt hatten und ich mich riesig gefreut habe.
Doch es sollte kein solches Ereignis werden.

Am Nachmittag war es soweit. Der Inhalt des bereits geöffneten Pakets wurde einzeln herausgenommen, benannt “eine Tafel Schokolade” und dann unter den zusammen getrommelten Kindern aufgeteilt. Immer wieder… “noch eine Tafel Schokolade”.

Irgendwann war das Paket leer und man warf mir den leeren Karton zu. “Es ist doch nur gerecht, wenn wir das miteinander teilen können, nicht wahr?!”

(Andreas, Jahrgang 1964, damals Verschickung aus Berlin)

Aufrufe: 90

Share this Post